Njeskutk přećiwo štomisku we Łuze IV


Nach § 19 des Bundesnaturschutzgesetzes hätte die Lugaer Weide nicht gefällt werden dürfen, weil bei Baumaßnahmen im Umfeld eines so großen und daher schützenswerten Baumes von landschaftsprägender Bedeutung das verbindliche Gebot der Vermeidung und Minimierung von Schäden gilt. Hier aber ist durch Fällung der maximale Schaden verursacht worden. Zudem ist diese Weide eine der wenigen standortgerechten Großbäume gewesen, die zu den angrenzenden und eigentlich für die Lausitz einmal typischen feuchten Wiesen passen – im Gegensatz zu all den „sauberen“ Nadelgehölzen, die die Leute leider auf ihren Grundstücken den Laubbäumen vorziehen.

2 Antworten to “Njeskutk přećiwo štomisku we Łuze IV”

  1. hohštaplerka Says:

    Dobry dźeń,

    mam jedne prašenje na was.

    Što zrozumiće němsce pod słowom ŠTOMISKO?
    ili prošu rozkłasće mi tute słowo tež serbsce.

    dŹAKUJU SO

    Wěrna čitarka – hohštaplerka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: